Selbsthypnose

Hypnotische Trancezustände werden seit Menschengedenken genutzt um Ängste zu überwinden, sich großen Herausforderungen zu stellen oder um schwierige Abschnitte des Lebens zu bewältigen.

Selbsthypnose ist eine eigenständige Methode

Verschiedene Vorgehensweisen haben sich als hilfreich erwiesen.

Selbsthypnose ist eine einfache Methode, um Körper und Geist zu entspannen und  mit dem Unterbewusstsein zu kombinieren.

Mit der Selbsthypnose kannst du dich auf die Erreichung von persönlichen Zielen programmieren. Das können berufliche, sportliche oder künstlerische Erfolge sein oder Freude und Zufriedenheit. Auch zur Überwindung von gesundheitlichen Problemen und Ängsten, um psychische und körperliche Gesundheit wieder zu erlangen, eignet sie sich.

Mit Selbsthypnose kann man sein Denken, Fühlen und Handeln sowie alle körperlichen Funktionen positiv beeinflussen. So wird es unter anderem möglich, negative Gedanken, Glaubenssätze, Gefühle und Gewohnheiten zu überwinden, Konzentration und Leistung zu verbessern.

Die Einflussnahme auf das Unterbewusstsein erfolgt mittels sprachlicher und bildlicher Zielbeschreibungen. Wenn das Unterbewusstsein diese Zielvorhaben verinnerlicht hat, wird es alles in seiner Macht stehende tun, diese zu erreichen.

Selbsthypnose

ist das Trainieren, die Aufmerksamkeit nach innen zu lenken und zur Ruhe zu kommen.

Übernehme die Führung über dich und deine Aufmerksamkeit

Du kannst Selbsthypnose als ein mentales Training benutzen, um  eine Herausforderung, der du in der nächsten Zeit begegnest, zu meistern.

Selbsthypnose

Du kannst ändern, wie du Dinge siehst und wie du (später) auf diese reagierst.

Übernehme die Führung über dich und deine Aufmerksamkeit

Du kannst Selbsthypnose nutzen, um deine Ziele zu erreichen.
In der Selbsthypnose kannst du üben, wie du auf Schwierigkeiten reagierst.